Evangelisch-methodistische Kirche

Schmitten-Brombach im Taunus

Hallo,

schön, dass Sie vorbeischauen...

Spontan beschlossen wir, mal die Kronberger Altstadt zu erkunden. So führte uns der Weg zum Kurpark, und gleich am Eingang fiel mir dieser Stein auf: „Du, Gott, siehst mich“ am Eingang eines Parks – ein ungewöhnlicher Ort für eine solche Aussage. Und wie sieht Gott? Ist er der Aufpasser, der schaut, ob ich meinen Müll nicht in der Gegend rumliegen lasse? Oder kontrolliert er hier meine Gespräche, dass ich friedlich bin und nett zu meinen Mitmenschen?

Schaue ich die Geschichte an, aus der dieser Satz entnommen ist, begegnet mir eine verzweifelte Sklavin, die ihrer Herrin entlaufen war und nun in der Wüste wohl auf ihren Tod wartete. Zu ihr sprach Gott, ihr half er und zeigte ihr einen Weg in die Zukunft. Die Sklavin Hagar antwortete Gott und stellte fest: „Du, Gott, siehst mich“. Sie ist Gott am Tiefpunkt ihres Lebens begegnet, und er hat ihre Not erkannt, ihr aufgeholfen und sie an die Hand in die Zukunft genommen.

Wenn Gott mich sieht, dann schaut er mit liebevollen Augen auf mich wie ein Vater oder eine Mutter auf ihr Kind, das ihnen geschenkt ist. Er hat meine Situation im Blick und schaut in die Zukunft. Ihm kann ich vertrauen, dass er mir hilft, die nächsten Schritte zu gehen.

Im Kronberger Kurpark werden Menschen erwartet, die nicht nur voller Glück und Freude die gebahnten Wege beschreiten, sondern durchaus auch Kummer und Sorgen in ihrem Herzen tragen. Ihnen soll der Satz der Hagar zusprechen, dass Gott mit ihnen ist, auch sie sieht und ihnen helfen kann.

Jemand schrieb ein dickes „Ja“ unter den Spruch. Ich könnte mein „Ja“ auch dazuschreiben. Ja, ich habe das auch erlebt und wünsche Ihnen das auch – von Gott gesehen zu werden und zu erleben, wie mit ihm sich auch in Wüsten Oasen auftun können.   

Viele Oasen am Weg in den Sommerwochen wünsche ich Ihnen von Herzen

Cornelia Trick 

(Sie möchten uns schreiben? Einfach auf diesen Satz klicken. Auch wenn Sie Interesse an unserem aktuellen Gemeindebrief haben, schreiben Sie uns bitte eine Nachricht. Es gibt ihn digital als PDF-Datei oder als Druckversion postalischem Versand)

Veranstaltungshinweise im Juli auf einen Blick:



Zum ZDF-Fernsehgottesdienst aus Brombach einfach auf das ZDF-Bild unten klicken.



Monatsspruch für Juli: 

Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn.  
 
(Jakobus, Kap. 1, Vers 19)
 
 


     (zur Weiterleitung bitte Grafik anklicken)



Aktuelle Hinweise





  • Zu unserer Monats-übersicht kommen Sie hier: Link
     




    
  
 
  • Jahreslosung 2019:
     Jahreslosung Banner 2019, Bernd Müller & Johannes Fritz